#5 Aufbau Hochwasserwand Abschnitte 2 und 3

Aufgrund weiterer starker Niederschläge und Tauwetter in den Einzugsgebieten von Rhein und Mosel wurde es erforderlich, die Hochwasserwand in den Stadtteilen Neuendorf und Lützel komplett aufzubauen. Am Freitag, 29.01.2021 morgens wurden die noch offenen Durchlässe im Abschnitt 1 durch Kräfte der Berufsfeuerwehr verschlossen. Die Freiwilligen Feuerwehren Rübenach und Bubenheim begannen dann mittags mit dem Aufbau des Abschnitts 2, der von der Neuendorfer Kirche bis zum Schartwiesenweg verläuft. Aufgrund der Corona-Lage arbeiteten beide Einheiten und die Kräfte der BF unabhängig voneinander in verschiedenen Teilabschnitten. Um 18.00 Uhr waren alle Stützen gestellt und die Dammbalken teilweise eingelegt.
Am Samstag, 30.01.2021 ab 08.00 Uhr wurde der Abschnitt 2 dann komplettiert. Der Hochwassermeldedienst Rheinland-Pfalz prognostizierte für die kommenden Tage einen Rheinpegel von ca. 7,20 Meter, sodass beschlossen wurde, auch den 3. Abschnitt der Hochwasserschutzwand zu errichten. Um 14.00 Uhr war der Einsatz dann beendet, die Stadtteile Lützel, Neuendorf und Wallersheim sind nun bis zu einem Pegel von ca. 8,50 Meter vor Überflutung geschützt.

#4 Gebäudebrand in Güls

Am Samstag, 23. Januar 2021 um 20.40 Uhr wurden der Löschzug der Berufsfeuerwehr, die Freiwilligen Feuerwehren Güls und Rübenach sowie Rettungsdienst und Polizei alarmiert. Gemeldet war ein Gebäudebrand mit Menschenleben in Gefahr.
Im Hausflur eines Mehrfamilienhauses in der Gülser Stauseestraße war es zu einem Brand gekommen, der schnell gelöscht werden konnte. Eine Frau und ein Kind wurden aus dem verrauchten Gebäude gerettet und dem Rettungsdienst übergeben. Dieser brachte beide in ein Koblenzer Krankenhaus.
Das Gebäude wurde mit einem Lüfter entraucht.

#3 Aufbau Hochwasserwand

Die Niederschläge und der ergiebige Schneefall der letzten Tage haben die Flusspegel wieder ansteigen lassen. Aufgrund der unklaren Wetterlage und einer bevorstehenden Schneeschmelze wurde am Samstag, 23. Januar 2021 der erste Abschnitt des Hochwasserschutzes in den Stadtteilen Wallersheim und Neuendorf errichtet.
Insgesamt 24 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Rübenach und Bubenheim, der Berufsfeuerwehr und vom Kommunalen Servicebetrieb waren vor Ort.
Der Aufbau dauerte von 08.30 bis 12.30 Uhr

Quelle: Rhein-Zeitung

#2 Gebäudebrand in Güls

Am Freitag, 15. Januar 2021 um 12:08 Uhr wurden der Löschzug der Berufsfeuerwehr sowie die Einheiten Güls und Rübenach der Freiwilligen Feuerwehr zu einem gemeldeten Gebäudebrand nach Güls alarmiert. Um im Hinblick auf die Corona-Pandemie die Kontakte unter den Einsatzkräften zu minimieren blieb die Einheit Rübenach an ihrem Gerätehaus in Bereitstellung.
Vor Ort stellte sich heraus, dass ein Bewohner seinen ausgedienten Weihnachtsbaum im Kamin verbrannte, was zu einer sehr starken Rauchentwicklung führte. Ein Einsatz war für die Feuerwehr nicht erforderlich.

#1 Kaminbrand in Metternich

Am Donnerstag, 7. Januar 2021 wurden um 15.30 Uhr die Berufsfeuerwehr und die Freiw. Feuerwehr Rübenach zu einem Kaminbrand in die Metternicher Oberdorfstraße alarmiert. Über den Notruf wurde mitgeteilt, dass dicke graue Rauschschwaden aus dem Kamin kommen und der Rauch in der Straße steht.
Diese Lage bestätigte sich beim Eintreffen der Feuerwehr. Der Kamin wurde über die Drehleiter von oben gekehrt. Im 1. OG des Hauses wurde die Glut aus dem Kaminschacht entfernt und der Brandschutz sichergestellt. Weiterhin wurde das Obergeschoss und das Dachgeschoss mit einer Wärmebildkamera kontrolliert. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte eine Brandausbreitung auf das Gebäude verhindert werden. Der Einsatz war um 17.30 Uhr beendet.

Foto: Einsatzfahrten Koblenz

#28 Gebäudebrand auf landwirtschaftlichem Anwesen

Am Dienstag, 8.12.2020, kurz nach 04:30 Uhr, wurde die Feuerwehr Koblenz zu einem Gebäudebrand auf einem Obsthof zwischen Rübenach und Bubenheim alarmiert. Gemeldet war der Brand einer Lagerhalle mit einer Unterkunft für Erntehelfer.
Beim Eintreffen der Feuerwehr schlugen bereits Flammen aus dem Erdgeschoss und dem 1. Obergeschoss. Fünf dort untergebrachte Erntehelfer konnten sich ins Freie retten, eine Person wurde noch im Gebäude vermisst, so dass unmittelbar mit der Menschenrettung begonnen wurde. Parallel wurde eine Löschwasserversorgung zu einem ca. 600 m entfernt gelegenen Hydranten aufgebaut.
Im Erdgeschoss des Brandobjektes konnte die vermisste Peron nur noch leblos geborgen werden. Ein Erntehelfer wurde in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht.
Ein Übergreifen des Feuers auf die Lagerhalle konnte verhindert werden.
Im Einsatz waren mehr als 60 Rettungskräfte der Berufsfeuerwehr, der Freiwilligen Feuerwehren Rübenach, Bubenheim, Güls und Wache Nord sowie Rettungsdienst und Polizei. Die Lösch- und Aufräumarbeiten dauerten bis 10.00 Uhr.
Die Polizei hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

#27 Kaminbrand in Metternich

Am 3.12.2020 um 09:17 Uhr wurden der Löschzug der Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Rübenach zu einem Kaminbrand nach Metternich alarmiert. Kräfte der Berufsfeuerwehr übernahmen die Brandbekämpfung, die Freiwillige Feuerwehr wurde nicht tätig.

Freitag der 13. : bundesweiter Rauchmeldertag

Rauchmelder retten Leben, aber Studien belegen: nur die Hälfte aller deutschen Eigenheime ist ausreichend mit Rauchmeldern ausgestattet. Dabei retten Rauchmelder in Deutschland pro Tag durchschnittlich vier Menschen vor gesundheitlichen Schäden oder sogar dem Tod. Eine im März dieses Jahres veröffentlichte Studie weist statistisch nach, dass seit Einführung der Rauchmelderpflicht immer mehr Leben gerettet werden. Doch trotz nachgewiesener Wirksamkeit und trotz Gesetzgebung ist bundesweit nur die Hälfte der Eigenheimbesitzer ausreichend mit Rauchmeldern ausgestattet. Die Initiative „Rauchmelder retten Leben“ appelliert daher an alle Eigentümer, sich und die eigene Familie zuhause ausreichend mit Rauchmeldern zu schützen.

Weitere Informationen unter www.rauchmelder-lebensretter.de

#26 Gasaustritt in Bubenheim

Am Vormittag des 5. November 2020 wurde bei Bauarbeiten im benachbarten Stadtteil Bubenheim eine Gasleitung beschädigt, es kam zu einem größeren Gasaustritt. Es folgte eine umfangreiche Alarmierung, im Einsatz waren der Löschzug der Berufsfeuerwehr, die Freiwilligen Feuerwehren Bubenheim, Rübenach, Wache Nord und Güls, die Messgruppe (FF Horchheim) sowie die IuK-Gruppe . Darüber hinaus wurden die Sanitätskomponente des Katastrophenschutzes, der Organisatorische Leiter Rettungsdienst und ein Notarzt in einen Bereitstellungsraum beordert. Die Einheiten Rübenach, Wache Nord und Güls blieben in ihren Gerätehäusern in Bereitschaft um im Hinblick auf die COVID-19-Pandemie keine Durchmischungen von Personal zu verursachen und Kontakte zu vermeiden.
Nachdem der Energieversorger die beschädigte Gasleitung abgeschiebert hatte konnte die Einsatzbereitschaft um 12:00 Uhr aufgelöst werden.

#25 Mülleimerbrände an der Grundschule

Am Halloween-Abend, 31.10.2020 um 21:30 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Rübenach zu einem Müllbrand an die Grundschule alarmiert. Am Spielplatz brannte es in einem Mülleimer, das Feuer wurde mit wenigen Litern Wasser abgelöscht. Vor der Franz-Mohrs-Halle wurde ein weiterer, brennender Mülleimer entdeckt, der ebenfalls abgelöscht wurde.