#6 Aufbau Hochwasserschutzwand

Auch wegen des Coronavirus haben die Einheiten Rübenach und Bubenheim am 14.3.2020 den 3. Abschnitt der Hochwasserschutzwand errichtet. Damit will die Feuerwehr möglichen personellen Engpässen vorbeugen. 
Noch kann man nicht abschätzen, wie hoch das Wasser voraussichtlich ab Mitte nächster Woche steigt. Da die Feuerwehren auch zum Aufbau von Versorgungsstrukturen im Zuge der Corona-Epidemie gebraucht werden wurde die Hochwasserschutzwand frühzeitig komplettiert. So ist man für einen Anstieg der Flusspegel gewappnet.
Der Einsatz dauerte von 09:00 bis 15:00 Uhr.

#5 Verkehrsunfall auf der BAB 48

Am 12. März 2020 um 16:02 Uhr wurden die Freiw. Feuerwehr Rübenach und der Rüstzug der Berufsfeuerwehr zu einem Verkehrsunfall alarmiert. Auf der BAB 48 in Fahrtrichtung Koblenz war ein PKW auf einen Lieferwagen aufgefahren. Der PKW prallte danach in die Betonleitwand und kam im Straßengraben zum stehen. Der Lieferwagen schleuderte in den Straßengraben und überschlug sich. Die drei Fahrzeuginsassen wurden durch Ersthelfer aus ihren Fahrzeugen befreit. Die Feuerwehr unterstützte den Rettungsdienst bei der Versorgung der Patienten. Eine Schwerverletzte und zwei Leichtverletzte wurden in Koblenzer Krankenhäuser verbracht. Die Freiw. Feuerwehr Rübenach streute ausgelaufene Betriebsstoffe ab und befreite die Fahrbahn von Trümmerteilen. Für die Unfallaufnahme, bei der auch der Polizeihubschrauber eingesetzt wurde, war die Autobahn bis 18:00 Uhr voll gesperrt.

Die Polizei sucht Zeugen des Unfalls. Kontakt: (02602) 9 32 70.
Besonders zu erwähnen ist diesmal die von den Verkehrsteilnehmern vorbildlich gebildete Rettungsgasse, die eine zügige Anfahrt zur Unfallstelle ermöglichte.

#4 Verschluss der Hochwasserschutzwand in Neuendorf

Nachdem die Pegel von Rhein und Mosel gesunken waren wurde die Hochwasserschutzwand an mehreren Stellen geöffnet um der Bevölkerung den Zugang zum Leinpfad am Rhein zu ermöglichen.
Starke Regen- und Schneefälle sorgten in den letzten Tagen dafür, dass die Flusspegel wieder stark angestiegen sind. Daher wurde es erforderlich, die Öffnungen in der Hochwasserschutzwand wieder zu verschließen. Die Freiw. Feuerwehr Rübenach war am Freitag, 6. März von 14.30 bis 18.00 Uhr zusammen mit Kräften der Berufsfeuerwehr Koblenz im Einsatz.

#3 Baum auf Fahrbahn BAB 61

Am 11. Februar 2020 um 01.28 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Rübenach zu einem Sturmeinsatz alarmiert. Gemeldet war ein umgestürzter Baum auf der A61 im Koblenzer Kreuz. Der Baum wurde durch die Sturmböen entwurzelt und blockierte den rechten Fahrstreifen. Mit Hilfe der Kettensäge wurde der Baum zerkleinert und beiseite geräumt. Anschließend wurde die Fahrbahn gereinigt und wieder für den Verkehr freigegeben. Um 02.00 Uhr war der Einsatz beendet.

#2 Hochwassereinsatz

Bedingt durch die Schneeschmelze in den Vogesen und sehr ergiebigen Niederschlägen in den Einzugsgebieten von Rhein und Mosel stiegen die Pegel beider Flüsse rasant an.
Die Freiwilligen Feuerwehren Rübenach, Bubenheim und Wache Nord wurden am Dienstag, 4.2.2020 um 08.00 Uhr alarmiert um die Hochwasserschutzwand in den Stadtteilen Wallersheim und Neuendorf zu errichten. Insgesamt wurden 40 Einsatzkräfte tätig – auch von der Berufsfeuerwehr Koblenz und dem Kommunalen Servicebetrieb der Stadt. Kräfte des Malteser Hilfsdienstes sorgten für die Verpflegung. Der Aufbau erfolgte zügig und routiniert, der erste und zweite Abschnitt von der Wallersheimer Rebengasse bis zum Schartwiesenweg in Neuendorf wurde aufgebaut. Der Einsatz dauerte am Dienstag von 08.00 bis 18.00 Uhr und am Folgetag nochmals von 08.30 bis 16.00 Uhr.

Link zum Fernsehbeitrag der Landesschau



Verkehrsunfall auf der A61

Am 21. November 2019 um 18.57 Uhr wurden der Rüstzug der Berufsfeuerwehr Koblenz und die Freiw. Feuerwehr Rübenach zu einem Verkehrsunfall auf die A61 alarmiert. In Fahrtrichtung Norden war es kurz vor der Anschlussstelle Metternich zu einer Kollision. Zwischen zwei PKW gekommen. Entgegen der ersten Meldung wurde aber niemand der Insassen eingeklemmt, so dass der Einsatz abgebrochen wurde.

Verkehrsunfall auf der L52

Am Samstag, 19. Oktober 2019 um 08:38 Uhr wurden der Rüstzug der Berufsfeuerwehr sowie die Freiwillige Feuerwehr Rübenach zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert. In Höhe der Reithalle war ein 73-jährige Mann mit seinem PKW von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Entgegen der ersten Meldung war der Fahrer nicht in seinem PKW eingeklemmt. Um den Fahrer aber möglichst schonend aus dem PKW zu befreien wurden nach Weisung des Notarztes mit hydraulischem Rettungsgerät beide Türen sowie die B-Säule des PKW herausgetrennt um eine große Seitenöffnung zu schaffen. Anschließend konnte der Patient dem Rettungsdienst übergeben werden.
Nach Auskunft der Polizei blieb der Fahrer nahezu unverletzt.

schwerer Verkehrsunfall auf der L52

Am 23.09.2019 um 06:21 Uhr wurden der Rüstzug der Berufsfeuerwehr sowie die Freiwillige Feuerwehr Rübenach zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert. Aus noch ungeklärter Ursache war ein 21-jähriger PKW-Fahrer von der Fahrbahn abgekommen und frontal gegen einen Baum geprallt. Der PKW wurde hierbei völlig deformiert und der Fahrer im Bereich der Beine massiv eingeklemmt. Zunächst wurde eine Versorgungsöffnung geschaffen um dem Rettungsdienst einen Zugang zum Patienten zu ermöglichen. Anschließend wurde das Fahrzeug unterbaut. Um den Fahrer möglichst schonend zu retten wurden die Türen entfernt sowie das Dach des PKW abgetrennt. Mittels Spreizer und hydraulischen Zylindern konnte der Fahrer aus seiner Zwangslage befreit werden.
Der PKW wurde anschließend mit dem Rüstwagen vom Baum weggezogen. Der Baum war so stark beschädigt, dass er gefällt werden musste.

Verkehrsunfall in Metternich

Am Freitag, 13.09.2019 um 14.59 Uhr wurden der Rüstzug der Berufsfeuerwehr sowie die Freiw. Feuerwehr Rübenach zu einem Verkehrsunfall alarmiert. Gemeldet war ein Verkehrsunfall mit vier Fahrzeugen und einer unbestimmten Zahl von Verletzten in der Rübenacher Straße, Höhe Bundeswehrzentralkrankenhaus.

Bei dem Verkehrsunfall wurde glücklicherweise niemand eingeklemmt, so dass eine technische Rettung nicht erforderlich war. Zur Sicherstellung des Brandschutzes wurden die Batterien der 4 PKW abgeklemmt, der Einsatz war für die Rübenacher Wehr bereits um 15:20 Uhr beendet. Die Fahrbahn wurde anschließend durch ein Spezialfahrzeug der Berufsfeuerwehr gereinigt, ausgelaufene Betriebsstoffe wurden damit abgesaugt.

Verkehrsunfall auf der A48

Am Samstag, 7. September 2019 um 08:43 Uhr wurden der Rüstzug der Berufsfeuerwehr Koblenz und die Freiwillige Feuerwehr Rübenach zu einem Verkehrsunfall alarmiert. Auf der A 48 im Koblenzer Kreuz hatte sich ein PKW überschlagen und war auf der Seite liegen geblieben. Der Fahrer konnte sich selbst über die Windschutzscheibe befreien, er wurde mit einem Rettungswagen in ein Koblenzer Krankenhaus verbracht. Die Aufräumarbeiten an der Einsatzstelle dauerten bis 09:30 Uhr.