Höhen- /Tiefenrettung in Rübenach

Einsatz Nr. 20 / 2024
Alarmierung: 18.06.2024 um 16:55 Uhr
eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr Koblenz Wachen 1 und 3, Höhenretter der Berufsfeuerwehr Wache 2, Freiw. Feuerwehr Rübenach, Rettungsdienst, Polizei

Von einer Baustelle im Gewerbegebiet an der A61 wurde ein von einem Gerüst gestürzter Arbeiter gemeldet. Die Erstmeldung war ein Sturz aus dem 2. OG. Der Arbeiter wurde verletzt auf einem Anbau vorgefunden und vom Rettungsdienst notärztlich versorgt. Die Fallhöhe betrug glücklicherweise nur 1,5 Meter. Der Patient konnte zügig über das Baugerüst zum Rettungswagen transportiert werden und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert.

Verkehrsunfall auf der A61

Einsatz Nr. 18 / 2024
Alarmierung: 16.06.2024 um 01:16 Uhr
eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr Koblenz Wachen 1 und 3, Freiw. Feuerwehr Rübenach, Rettungsdienst, Autobahnpolizei

In der Nacht zum Sonntag wurden die Rettungskräfte zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die A61 alarmiert. Eine Fahrerin war mit ihrem PKW auf einen LKW aufgefahren. Entgegen der ersten Meldungen wurde sie nicht in ihrem PKW eingeklemmt, eine technische Rettung war nicht erforderlich. Die leicht verletzte Fahrerin wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr leuchtete die Einsatzstelle aus, stellte den Brandschutz sicher, beseitigte Trümmerteile von der Fahrbahn und streute auslaufende Betriebsstoffe ab.

Aufbau der Hochwasserschutzwand in Neuendorf

Einsatz Nr. 17 / 2024
Alarmierung: 01. Juni 2024 um 13.30 Uhr
eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr Koblenz Wache 3, Freiw. Feuerwehren Wache Nord und Rübenach, Kommunaler Servicebetrieb

Bedingt durch die starken Niederschläge im Süden Deutschlands waren für den Mittelrhein stark steigende Wasserstände gemeldet. Vorsorglich wurde der erste Abschnitt der Hochwasserschutzwand aufgebaut. Um 17:00 Uhr war der Einsatz beendet.

Verkehrsunfall auf der A48

Einsatz Nr. 15 / 2024
Alarmierung: 21.05.2024 um 11:25 Uhr
eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr Koblenz Wachen 1 und 3, Freiw. Feuerwehr Rübenach, Freiw. Feuerwehr Wache Nord, Rettungsdienst, Autobahnpolizei

Die Rettungskräfte wurden zu einem unklaren Verkehrsunfall auf die A48 alarmiert, zunächst war auch die genaue Einsatzstelle nicht bekannt. Es stellte sich heraus, dass die Unfallstelle in Fahrtrichtung Trier vor dem Koblenzer Kreuz lag und somit außerhalb des Zuständigkeitsbereichs der Rübenacher Feuerwehr. Der Einsatz wurde daraufhin für uns abgebrochen.

Verkehrsunfall auf der L52

Einsatz Nr. 14 / 2024
Alarmierung: 9. Mai 2024 um 19:45 Uhr
eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr Koblenz, Wachen 1 und 3, Freiw. Feuerwehr Rübenach, Polizei, Rettungsdienst (Bundeswehr, Johanniter und DRK)

Ein mit 5 Personen besetzter PKW war aus unbekannter Ursache auf der L52 von der Fahrbahn abgekommen. Der PKW schleuderte zwischen zwei Bäumen in den Straßengraben, überschlug sich und kam in einem Feld auf den Rädern zu stehen.
Neben der Sicherstellung des Brandschutzes wurde der Rettungsdienst bei der Versorgung und dem Transport der Patienten unterstützt. Alle 5 Insassen wurden verletzt und mit Rettungswagen in verschiedene Kliniken verbracht.
Nach der Bergung des PKW durch einen Abschleppdienst wurden ausgelaufene Betriebsmittel abgestreut. Der Einsatz war um 21:15 Uhr beendet.

Verkehrsunfall auf der A48

Einsatz Nr. 13 / 2024
Alarmierung: 29. April 2024 um 15:49 Uhr
eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr Koblenz, Wachen 1 und 3, Freiw. Feuerwehr Rübenach, Autobahnpolizei, Rettungsdienst, Rettungshubschrauber Christoph 23

Auf der Autobahn 48 zwischen den Anschlussstellen Koblenz-Nord und Bendorf war es zu einem Verkehrsunfall mit mehreren PKW gekommen. Da die Lage unklar war wurden mehr Kräfte alarmiert, zumal es kurz vorher zu einem Unfall mit einem LKW auf der B9 gekommen war.
Ein Einsatz für die Rübenacher Feuerwehr war nicht erforderlich und wurde während der Anfahrt abgebrochen.

Verkehrsunfall auf der A61

Einsatz Nr. 11 / 2024
Alarmierung: 19. März 2024 um 11:58 Uhr
eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr Koblenz Feuerwachen 1 und 3, Freiw. Feuerwehr Rübenach, Rettungsdienst, Rettungshubschrauber Christoph 23, Autobahnpolizei

In Höhe der Abfahrt Metternich war ein PKW von der Fahrbahn abgekommen und hatte sich überschlagen. Der PKW kam im Seitenstreifen auf dem Dach zu liegen. Die beiden Insassen konnten sich selbstständig aus dem Fahrzeug befreien, so dass keine technische Rettung durch die Feuerwehr erforderlich war.

Verkehrsunfall in Metternich

Einsatz Nr. 9 / 2024
Alarmierung: 22. Februar 2024 um 18:49 Uhr
eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr Koblenz Wachen 1 und 3, Freiw. Feuerwehr Rübenach, Rettungsdienst, Polizei

Auf der Nordtangente zwischen der Rübenacher Straße und dem Metternicher Feld waren zwei PKW kollidiert. Insgesamt 4 Insassen wurden dabei verletzt. Keine Person wurde im Fahrzeug eingeklemmt, eine technische Rettung war nicht erforderlich. Die Patienten wurden vom Rettungsdienst versorgt und in Koblenzer Krankenhäuser verbracht.

Verkehrsunfall auf der L125

Einsatz Nr. 6 / 2024
Alarmierung: Dienstag, 23.1.2024 um 7:04 Uhr
eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr Koblenz Wache 3, Freiwillige Feuerwehr Rübenach, Rettungsdienst BwZK, Polizei

Auf der L 125 Richtung Winningen war ein PKW wegen Glatteis von der Fahrbahn abgekommen und frontal gegen einen Baum geprallt. Der Fahrer war glücklicherweise nicht im Fahrzeug eingeklemmt, so dass keine technische Rettung durch die Feuerwehr erforderlich war. Der Fahrer wurde leicht verletzt und vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Um 08:00 Uhr war der Einsatz beendet.

Verkehrsunfall auf der A 48

Einsatz Nr. 5 / 2024
Alarmierung: Mittwoch, 17.1.2024 15:43 Uhr
eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr Koblenz Wachen 1 u. 3, Freiwillige Feuerwehr Rübenach, Rettungsdienst BwZK, Autobahnpolizei

Auf der A48 zwischen dem Autobahnkreuz Koblenz und der Anschlussstelle Koblenz-Nord war ein Kleinbus auf glatter Fahrbahn ins Schleudern geraten und im Mittelstreifen in die Beton-Schutzmauer geprallt. Zum Zeitpunkt des Unfalls gab es Eisregen. die Insassen des Fahrzeuges wurden nur leicht verletzt und vom Rettungsdienst versorgt. Eine technische Rettung war nicht erforderlich. Die Unfallstelle wurde abgesichert, nachdem der Abschleppdienst das Fahrzeug abtransportiert hatte war der Einsatz um 17:10 Uhr beendet.