#19 Flächenbrand an der L52

Während der Rückfahrt vom Flächenbrand in Metternich wurde ein weiterer Flächenbrand an der L52 zwischen der Zufahrt zur Reithalle und dem Gewerbegebiet gemeldet. Die Einheit Rübenach wurde beauftragt, diese Einsatzstelle anzufahren. Neben der Straße brannte eine Böschung auf einer Fläche von ca. 50 Quadratmeter. Der Brand wurde mit 300 Liter Wasser zügig abgelöscht. Um 15:15 Uhr war auch dieser Einsatz beendet.

#18 Flächenbrand in Metternich

Am Samstag, 19. September 2020 um 14:27 Uhr wurden die Berufsfeuerwehr sowie die Freiwilligen Feuerwehren Rübenach und Arenberg-Immendorf (Facheinheit für Vegetationsbrände) alarmiert. Gemeldet war ein Flächenbrand, der auf ein Waldstück überzugreifen drohte. Mit dem Walbrand-Tanklöschfahrzeug der Berufsfeuerwehr konnte das Feuer zügig niedergeschlagen werden. Während die Einheit Arenberg-Immendorf die Löscharbeiten unterstützte blieb die Rübenacher Feuerwehr an der Reithalle in Bereitstellung und konnte bereits um 14:50 von dort wieder abrücken.

#17 Wohnungsbrand in Rübenach

Am 14.09.2020 um 12:06 Uhr wurden der Löschzug der Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Rübenach zu einem Wohnungsbrand in die Alte Straße gerufen. In einer Küche des Anwesens war auf dem Herd Essen angebrannt, was zu einer starken Rauchentwicklung führte. Glücklicherweise entstand weder Personen- noch Sachschaden.

#15 Brand einer Scheune in Metternich

Am Mittwoch, 9. September 2020 um 16.56 Uhr wurde die Feuerwehr Koblenz zu einem Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens alarmiert. Etwa 200 Meter unterhalb der Metternicher Reithalle stand eine Scheune in Vollbrand. 3 Pferde wurden in Sicherheit gebracht. Menschen kamen nicht zu Schaden. Im Einsatz waren neben der Berufsfeuerwehr die Freiwilligen Feuerwehren Rübenach, Güls und Wache Nord. Die Einheit Bubenheim stellte zusammen mit weiteren Kräften der Berufsfeuerwehr den Grundschutz für das Stadtgebiet sicher. Um 19:15 Uhr war der Einsatz beendet.
Fotos: KL-Photographie

#12 Flächenbrand in Rübenach

Am Donnerstag, 6. August um 13.00 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Flächenbrand im Bereich der L52 alarmiert. Ein abgeerntetes Feld und Strohreste standen auf einer Fläche von 2.000 m² in Flammen. Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr Koblenz sowie die Freiwilligen Feuerwehren Rübenach und Arenberg-Immendorf. Die Löscharbeiten dauerten bis ca. 15.00 Uhr. Wie schon ein paar Tage zuvor war auch ein Rübenacher Feuerwehrmann mit seinem Traktor im Einsatz, mit einem Grubber konnte hier die Brandausbreitung begrenzt werden.
Die Einheit Arenberg-Immendorf ist auf Wald- und Flächenbrände spezialisiert und verfügt über ein Waldbrand-Löschfahrzeug, daher wird sie bei solchen Bränden im gesamten Stadtgebiet eingesetzt.

Quelle: Rhein-Zeitung, Foto: Thomas Frey

#11 Flächenbrand in Metternich

Am Freitag, 31. Juli 2020 wurde im Bereich der Metternicher Eule ein Flächenbrand gemeldet. Beim Eintreffen der Feuerwehr standen ca. 8.000 m² Feld und daran angrenzende Vegetation in Flammen. Der Brand konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden, nach etwa einer Stunde war der Einsatz beendet. Im Einsatz waren Kräfte der Berufsfeuerwehr, die Freiwilligen Feuerwehren Rübenach, Güls, Bubenheim und Arenberg-Immendorf. Die Löscharbeiten wurden auch von einem Polizeihubschrauber mit einem Außenbehälter aus der Luft unterstützt. Von der Freiw. Feuerwehr Rübenach war zudem ein Kamerad mit seinem Traktor vor Ort, der mit dem Einsatz eines Grubbers die Brandausbreitung begrenzen konnte.

#10 Rauchentwicklung in Metternich

Am 25.07.2020 um 20:01 Uhr wurden der Löschzug der Berufsfeuerwehr sowie die Freiwilligen Feuerwehren Rübenach und Güls zu einer Rauchentwicklung nach Metternich alarmiert. Wie schon am 11. Juli war die Ursache für die Rauchentwicklung eine Fehlfunktion der Heizungsanlage einer Pflegeeinrichtung. Ein Einsatz der Feuerwehr war nicht erforderlich.

#9 Wohnungsbrand in Metternich

Am 22. Juli 2020 um 19:30 Uhr wurden der Löschzug der Berufsfeuerwehr sowie die Freiwilligen Feuerwehren Güls und Rübenach zu einem Wohnungsbrand nach Metternich gerufen. Betroffen war eine Wohnung im 6. Obergeschoss eines Hochhauses im Kirschblütenweg. Bedingt durch angebranntes Essen war es zu einer starken Rauchentwicklung gekommen. Die Bewohnerin wurde aus der Wohnung geführt und dem Rettungsdienst übergeben. Nachdem die Essensreste abgelöscht waren wurde die Wohnung gelüftet, der Einsatz war nach einer halben Stunde beendet.

#8 Gebäudebrand in Metternich

Am Samstag, 11. Juli 2020 wurde aus dem Metternicher Eulenhorst eine starke Rauchentwicklung gemeldet. Zunächst rückte der Löschzug der Berufsfeuerwehr aus. Da es sich bei dem betroffenen Objekt um eine Pflegeeinrichtung handelte wurden um 21.53 Uhr die Freiwilligen Feuerwehren Rübenach, Güls und Bubenheim nachalarmiert. Auch die SEG B (schnelle Einsatzgruppe Betreuung) des Malteser Hilfsdienstes sowie der Organisatorische Leiter Rettungsdienst wurden alarmiert um die Versorgung der Bewohner sicherzustellen.
Das Gebäude wurde von mehreren Trupps kontrolliert, ein Brand wurde nicht festgestellt. Der Einsatz konnte bereits um 22.30 beendet werden. Ursache für die Rauchentwicklung war eine Fehlfunktion in der Pellet-Heizung.

#7 unklare Rauchentwicklung BWZK

Am 23. März um 08.49 Uhr wurden der Löschzug der Berufsfeuerwehr sowie die Freiw. Feuerwehren Rübenach, Güls und Bubenheim zu einer unklaren Rauchentwicklung auf dem Geländes des Bundeswehr-Zentralkrankenhauses alarmiert. Ursache war ein kleiner Brand von Laub in einem Gulli, so dass kein Einsatz für die Freiw. Feuerwehr erforderlich war.