#11 Flächenbrand in Metternich

Am Freitag, 31. Juli 2020 wurde im Bereich der Metternicher Eule ein Flächenbrand gemeldet. Beim Eintreffen der Feuerwehr standen ca. 8.000 m² Feld und daran angrenzende Vegetation in Flammen. Der Brand konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden, nach etwa einer Stunde war der Einsatz beendet. Im Einsatz waren Kräfte der Berufsfeuerwehr, die Freiwilligen Feuerwehren Rübenach, Güls, Bubenheim und Arenberg-Immendorf. Die Löscharbeiten wurden auch von einem Polizeihubschrauber mit einem Außenbehälter aus der Luft unterstützt. Von der Freiw. Feuerwehr Rübenach war zudem ein Kamerad mit seinem Traktor vor Ort, der mit dem Einsatz eines Grubbers die Brandausbreitung begrenzen konnte.

#10 Rauchentwicklung in Metternich

Am 25.07.2020 um 20:01 Uhr wurden der Löschzug der Berufsfeuerwehr sowie die Freiwilligen Feuerwehren Rübenach und Güls zu einer Rauchentwicklung nach Metternich alarmiert. Wie schon am 11. Juli war die Ursache für die Rauchentwicklung eine Fehlfunktion der Heizungsanlage einer Pflegeeinrichtung. Ein Einsatz der Feuerwehr war nicht erforderlich.

#9 Wohnungsbrand in Metternich

Am 22. Juli 2020 um 19:30 Uhr wurden der Löschzug der Berufsfeuerwehr sowie die Freiwilligen Feuerwehren Güls und Rübenach zu einem Wohnungsbrand nach Metternich gerufen. Betroffen war eine Wohnung im 6. Obergeschoss eines Hochhauses im Kirschblütenweg. Bedingt durch angebranntes Essen war es zu einer starken Rauchentwicklung gekommen. Die Bewohnerin wurde aus der Wohnung geführt und dem Rettungsdienst übergeben. Nachdem die Essensreste abgelöscht waren wurde die Wohnung gelüftet, der Einsatz war nach einer halben Stunde beendet.

#8 Gebäudebrand in Metternich

Am Samstag, 11. Juli 2020 wurde aus dem Metternicher Eulenhorst eine starke Rauchentwicklung gemeldet. Zunächst rückte der Löschzug der Berufsfeuerwehr aus. Da es sich bei dem betroffenen Objekt um eine Pflegeeinrichtung handelte wurden um 21.53 Uhr die Freiwilligen Feuerwehren Rübenach, Güls und Bubenheim nachalarmiert. Auch die SEG B (schnelle Einsatzgruppe Betreuung) des Malteser Hilfsdienstes sowie der Organisatorische Leiter Rettungsdienst wurden alarmiert um die Versorgung der Bewohner sicherzustellen.
Das Gebäude wurde von mehreren Trupps kontrolliert, ein Brand wurde nicht festgestellt. Der Einsatz konnte bereits um 22.30 beendet werden. Ursache für die Rauchentwicklung war eine Fehlfunktion in der Pellet-Heizung.

#7 unklare Rauchentwicklung BWZK

Am 23. März um 08.49 Uhr wurden der Löschzug der Berufsfeuerwehr sowie die Freiw. Feuerwehren Rübenach, Güls und Bubenheim zu einer unklaren Rauchentwicklung auf dem Geländes des Bundeswehr-Zentralkrankenhauses alarmiert. Ursache war ein kleiner Brand von Laub in einem Gulli, so dass kein Einsatz für die Freiw. Feuerwehr erforderlich war.

#1 Rauchentwicklung in Metternich

Am Neujahrstag um 18:37 Uhr wurden der Löschzug der Berufsfeuerwehr sowie die Freiwilligen Feuerwehren Rübenach, Güls und Bubenheim mit dem Stichwort Rauchentwicklung aus Gebäude alarmiert. In einem Mehrfamilienhaus in der Trierer Straße im Stadtteil Metternich war Brandgeruch wahrnehmbar. Auch nach der gewaltsamen Öffnung von 4 Wohnungen war im Gebäude kein Feuer festzustellen. Auch in der näheren Umgebung konnte kein Brand lokalisiert werden, der Einsatz wurde daraufhin beendet.

Brand in einem Fabrikturm in Bubenheim

Am Montag, 9.12.2019 um 13:15 Uhr wurden der Löschzug der Berufsfeuerwehr sowie de Freiwilligen Feuerwehren Bubenheim, Rübenach und Güls alarmiert.
Im Fabrikturm eines Asphalt-Mischwerks in Bubenheim war es zu einem Brand gekommen, der eine starke Rauchentwicklung zur Folge hatte. Eine Maschine, die im Inneren des Turms Förderbänder antreibt, war in Brand geraten. Sie wurde von Mitarbeitern bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr abgeschaltet. Die Brandbekämpfung in 30 Metern Höhe erfolgte über eine Außentreppe . Eine Person wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Um 14.45 Uhr war der Einsatz beendet.

Gefahrguteinsatz: Gasaustritt am Autohof

Am 02.12.2019 um 17.41 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren Rübenach, Güls und Bubenheim sowie der Löschzug der Berufsfeuerwehr alarmiert. Gemeldet war der Austritt von Gas an einem auf dem Autohof abgestellten LKW. Die Erkundung vor Ort ergab, dass durch einen nicht richtig angebrachten Einfüllstutzen an einem LKW lediglich eine geringe Menge Gas ausgetreten war. Ein Einsatz der Feuerwehr war nicht erforderlich.

Rauchentwicklung aus Gebäude in Bisholder

Am 27. September 2019 um 11:53 Uhr wurden der Löschzug der Berufsfeuerwehr sowie die Freiwilligen Feuerwehren Güls, Rübenach und Bubenheim nach Güls-Bisholder alarmiert.
Die Bewohnerin hatte sich ausgesperrt, ein Kind war noch im Haus und das Essen stand auf dem Herd, was eine Rauchentwicklung verursachte. Kräfte der Berufsfeuerwehr drangen gewaltsam in das Gebäude ein, retteten das Kind und nahmen den Topf vom Herd. Das Gebäude wurde anschließend belüftet, der Einsatz war schon um 12:15 Uhr beendet.

LKW-Brand auf der A61

Am 22.09.2019 um 23:25 Uhr wurden die Berufsfeuerwehr Koblenz und die Freiwillige Feuerwehr Rübenach zu einem LKW-Brand auf die A61 alarmiert. An einem in Fahrtrichtung Norden fahrenden LKW war der Turbolader geplatzt, wodurch Motoröl austrat und auf den heißen Motorteilen verbrannte. Der LKW-Fahrer konnte den Entstehungsbrand mit einem Feuerlöscher bekämpfen, beim Eintreffen der Feuerwehr war das Feuer gelöscht.
Der LKW wurde mit dem Rüstwagen auf den Parkplatz Rübenacher Wald geschleppt um die Fahrspur für den fließenden Verkehr frei zu machen. Ausgelaufenes Motoröl wurde mit Bindemittel abgestreut. Der Einsatz war um 00:15 Uhr beendet.