Einsatz: Feuerwache besetzen

Am 07.12.2010 um 09:50 Uhr wurde die Rübenacher Feuerwehr alarmiert. Der Auftrag lautete die Feuerwache in der Schlachthofstraße zu besetzen da der Löschzug der Berufsfeuerwehr bei einem Dehnungsfugenbrand in Moselweiß gebunden war. Die Einsatzbereitschaft dauerte bis 12:00 Uhr und blieb ohne Folgeeinsätze.

Gefahrstoffeinsatz in KO-Neuendorf

Bei der Polizei waren Hinweise eingegangen, dass in einer Wohnung im Koblenzer Stadtteil Neuendorf unberechtigt Waffen und sprengfähige Materialien gelagert werden.
Von der Staatsanwaltschaft Koblenz wurde daher ein Durchsuchungsbeschluss beantragt, der vom Amtsgericht Koblenz erlassen wurde.
Da es sich bei dem Objekt um eine "Messi-Wohnung" handelte, gestaltete sich die Durchsuchung sehr aufwändig. Die Feuerwehr Koblenz unterstütze die Durchsuchung und Räumung der Wohnung mit Personal und Spezialgerät. Hierbei kamen neben der Berufsfeuerwehr auch alle Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr zum Einsatz. Die Rübenacher Feuerwehr war am Sonntag, 10.10.2010 von 11.30 Uhr bis 19:30 Uhr vor Ort. einen ausführlichen Einsatzbericht finden Sie unter www.feuerwehr-koblenz.de

PKW-Brand in Tiefgarage

Am späten Abend des 09.09.10 geriet in der Tiefgarage eines Mehrfamilien-Wohnhauses in der Rübenacher Straße in Metternich ein PKW in Brand, hierdurch wurden diverse Stromversorgungsleitungen zerstört. Dies wiederum führte zum Versagen einiger Fernseher. Dadurch aufgeschreckt bemerkten die Bewohner schnell, dass aus der Tiefgarage Rauch quillt und alarmierten die Feuerwehr. Bei Eintreffen des Löschzuges der Berufsfeuerwehr an der Einsatzstelle hatte die Polizei bereits mit der Evakuierung des Gebäudes begonnen und bevor die Tiefgaragentür geöffnet wurde, unterstützte die Feuerwehr bei der Evakuierung der restlichen Bewohner. Der Löschangriff wurde von Kräften der Berufsfeuerwehr und der FF Metternich mit 2 C-Rohren und 4 Atemschutzgeräten durchgeführt, unter zu Hilfenahme der Wärmebildkameras konnte das Feuer schnell lokalisiert und bekämpft werden.
Zur Bergung des ausgebrannten PKW wurde dann der Rüstwagen der Rübenacher Feuerwehr nachalarmiert, da der PKW mit der Seilwinde aus der Tiefgarage herausgezogen werden musste und dies mit den vor Ort befindlichen Fahrzeugen nicht gelang.

ausgebrannter PKW in der Tiefgarage

Wachbesetzung wegen Dehnungsfugenbrand

Am Montag, 30.08.2010 um 21:32 Uhr wurde die Rübenacher Feuerwehr mit dem Stichwort Rauchentwicklung/Brand alarmiert. Im Bereich der Kantine des Bundesamtes für Wehrtechnik und Beschaffung im Rauental kam es auf Grund eines Dehnungsfugenbrandes zu einer starken Rauchentwicklung. Da für die Berufsfeuerwehr mit einer längeren Einsatzdauer zu rechnen war wurden die Wehren aus Rübenach und Güls zur Feuerwache in die Schlachthofstraße beordert um den Schutz für das Stadtgebiet sicher zu stellen. Gegen Mitternacht war der Brand so weit unter Kontrolle, dass die Kräfte der Berufsfeuerwehr bis auf eine kleine Brandwache einrücken konnten.

Um 00:30 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren nach Hause entlassen. Die 4-stündige Bereitschaft auf der Feuerwache blieb ohne weitere Einsätze.

Müllcontainer in Flammen

Am 04.12.2009 um 21:31 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Rübenach zu einem Müllcontainer-Brand alarmiert. Es wurden mehrere Brände an verschiedenen Stellen im Stadtteil gemeldet. Einige Einsatzstellen wurden von der Berufsfeuerwehr Koblenz abgearbeitet, die Freiw. Feuerwehr Rübenach löschte einen brennenden Altpapiercontainer am Schulhof der Grundschule. Die Brände wurden offensichtlich durch Brandstifter verursacht. Die Polizei ermittelt.

Baumschnittarbeiten an St. Mauritius-Pfarrkirche

Die Freiwillige Feuerwehr Rübenach wurde um eine Hilfeleistung gebeten,die im Rahmen einer Übung gerne erbracht wurde.In ca. 20 Metern Höhe über dem Portal unserer Pfarrkirche St. Mauritius wuchsen zwei Bäumchen aus dem Mauerwerk. Mit Hilfe einer Drehleiter der Koblenzer Berufsfeuerwehr wurden diese mit der Kettensäge entfernt. Steinmetz Erich Becker begutachtete anschließend das Mauerwerk aus dem Korb der Drehleiter, brauchte aber nicht tätig zu werden. Durch das frühzeitige Beseitigen der Bäumchen wurde größerer Schaden vermieden.DSC_1081

schwerer Verkehrsunfall auf der A61

Am Sonntag, 06.09.09 um 09:12 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Rübenach zu einem schweren Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen alarmiert. Auf der A61 zwischen der Anschlussstelle Metternich und dem Autobahnkreuz Koblenz war ein 30-jähriger mit stark überhöhter Geschwindigkeit auf einen PKW aufgefahren, beide Fahrzeuge schleuderten in die Leitplanken. Während sich der leicht verletzte Unfallverursacher selbst aus seinem PKW befreien konnte waren die beiden Insassen des anderen PKW teils schwer verletzt in ihrem Fahrzeug eingeschlossen. Sie wurden mit Hilfe der Rettungsschere aus dem total zerstörten PKW befreit und dem Rettungsdienst übergeben. Parallel wurden auslaufende Betriebsstoffe abgestreut sowie die Fahrbahn gereinigt, da sich Glassplitter und Trümmerteile auf einer Länge von 150 Metern verteilt hatten. Nach der Bergung der Fahrzeuge war der Einsatz um 10:45 Uhr beendet. Ebenfalls im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr Koblenz, der Rettungshubschrauber Christoph 23 sowie mehrere Rettungswagen vom DRK. Lt. Auskunft der Polizei hatte der 30-jährige auf der A61 bei Boppard einen Verkehrsunfall mit einem Motorradfahrer verursacht und beging Unfallflucht. Dabei kam es zu dem folgenschweren Unfall. Gegen ihn wird u.a. auch wegen Fahren unter Drogeneinwirkung ermittelt.

unfall

Impressum

Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Koblenz-Rübenach e.V.

Einheitsführer: Udo Güttner
Am Schloßgraben 26a, 56218 Mülheim-Kärlich

Telefon 0170 6955841

eMail:   guettner(at)rz-online.de

Die Freiwillige Feuerwehr Rübenach ist eine Einheit der Feuerwehr Koblenz.

Verantwortlicher im Sinne des §55 Abs.2 RStV: Udo Güttner, 56218 Mülheim-Kärlich, Am Schloßgraben 26a

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.
Diese Internetseite wurde von Thorsten Göbel erstellt.